Anleihen: Das sollten sie über die Anlageform wissen

Auf der Suche nach einer geeigneten Geldanlage entscheiden sich Privatpersonen, die sich ein zusätzliches finanzielles Polster schaffen wollen, für Anleihen. Diese werden in Prozent an der Börse gehandelt. Anders als bei Aktien, kauft der Interessent diese nicht in bestimmter Stückzahl, sondern zu einem Nominalbetrag.

Unter Anleihen sind Forderungspapiere zu verstehen, durch die ihr Emittent einen Kredit am Kapitalmarkt aufnimmt. Zu den Anleihebedingungen zählen beispielsweise die Faktoren Laufzeit, Verzinsung und Tilgung. Diese sind fest definiert. Wer in Anleihen investieren möchte, kann zwischen festverzinslichen und variabel verzinslichen Varianten wählen. Der Vorteil von festverzinslichen Anleihen ist die konstante Verzinsung während der gesamten Laufzeit. Bei variabel verzinslichen Angeboten richtet sich die Höhe der Zinsen nach den Anleihebedingungen. Am Ende der Laufzeit werden Anleihen komplett an den Investor zurückgezahlt. Besonders beliebt sind etwa Anleihen des Bundes.

Auf die Bonität des Emittenten achten
Für den Emittenten ist die Ausgabe von Anleihen eine Alternative zu einem Kredit. Ohne zusätzliche Sicherheiten vorweisen zu müssen, erhält er finanzielle Liquidität. Bei entsprechender Bonität des Emittenten sind Anleihen eine rentable Geldanlage. Einen unabhängigen Überblick über die Bonität bieten spezielle Ratingagenturen, die Investoren vor dem Kauf von Anleihen unbedingt konsultieren sollten. Der Anleger sollte sich jedoch immer darüber im Klaren sein, dass bei negativer Entwicklung der Situation des Anleihenschuldners der Kurs der Anleihen fällt. Weiterhin gilt es zu beachten, dass die Anleger anders als Aktionäre keine Mitspracherechte bezüglich der Entscheidungen des Unternehmens besitzt. Dafür hat er jedoch das Recht auf den in den Anleihebedingungen festgesetzten Zinssatz sowie die komplette Rückerstattung der Anleihen.

Ein Gedanke zu “Anleihen: Das sollten sie über die Anlageform wissen

  1. Andreas Mann

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Ich habe mich ebenfalls intensiv mit dieser Thematik, vor allem jedoch mit dem Anleihenmarkt, beschäftig. Dazu kann ich nur sagen, dass dieser in der Regel stark unterschätzt wird. Viele Menschen sind sich über die immense Bedeutung von Anleihen nicht bewusst. Im Hintergrund stellt der Anleihenmarkt die Hauptfinanzierungsquelle für Unternehmungen dar. Zeitgleich ist er der größte Markt der Geldanlage. Das Anlagevolumen welches im globalen Anleihenmarkt steckt, übertrifft das Welt-BIP bei weitem. Anleihen stellen sicherlich eine interessante Möglichkeit zur Geldanlage dar, man darf hierbei jedoch nicht auf die zwei Hauptrisiken vergessen. Dem Zinsrisiko, welches gerade in der aktuellen Zeit immer aktueller wird, sowie dem Emittentenrisiko. Dieses Risiko wird in der Regel vollkommen unterschätzt. Wenn man zukünftig vor einem Anleihenkauf vor allem auf dem Emittenten achtet und nicht von der Gier nach Verzinsung sich beeinflussen lässt, stellen auch sicherlich zukünftig eine gute Art zur Geldanlage dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.