Existenzgründung durch Aktienhandel

Vielfach hört oder liest man von Daytrading, Aktienhandel und Brokerhäusern, doch werden dabei meist nur die positiven Aspekte beleuchtet, denn so einfach wie es im Allgemeinen dargestellt wird ist es leider nicht, seinen täglichen Lebensunterhalt durch Spekulationsgeschäfte bestreiten zu können. Falls Sie sich dennoch schon mit diesem Gedanken beschäftigt haben, ob es nicht möglich wäre, eine Existenzgründung auf der Grundlage von Aktienhandel vorzunehmen, so sollten Sie sich sehr gut für diesen Schritt rüsten, denn Sie tauschen die Sicherheit eines normalen Berufes gegen die Unsicherheit und Unwägbarkeit des Aktienmarktes ein.

Sie müssen zunächst einmal wissen, dass es unmöglich ist, den Aktienhandel „nebenbei“ zu betreiben. Betrachten Sie diese Art der Spekulation als Ganztagesaufgabe. Besonders wichtig ist es, über ausreichendes NICHT kreditfinanziertes Spekulationskapital zu verfügen. Eine gute Grundlage stellen mehrere zehntausend Euro frei verfügbaren Geldes dar, dessen Totalverlust Sie aber stets einkalkulieren müssen!

Als Spekulant unterliegen Sie der ganz normalen Steuerpflicht und die Gewinne und Verluste werden am Jahresende mit der persönlichen Steuererklärung geltend gemacht. Es empfiehlt sich weiterhin, eine private Krankenversicherung abzuschließen, welche ihre Beiträge nicht an das Einkommen koppelt. Hier sind in jedem Fall fixe Tarife zu wählen.

Bevor Sie den Sprung in das kalte Wasser wagen können, müssen Sie Anschaffungen im Wert von etwa 10.000 Euro tätigen. Sie benötigen einen sehr guten und zuverlässigen Rechner, mindestens 4 Großbildschirme, eine Notstromversorgung, DSL-Anbindung, eine exzellente Handelssoftware sowie einen verlässlichen Datenfeedanbieter, da Sie Echtzeitdaten benötigen. Ohne Echtzeit- oder Realtimedaten kann kein vernünftiger Handel stattfinden. Die monatlichen Mietkosten für den Datenfeed belaufen sich auf etwa 100 Euro. Weiterhin kann je nach Erfordernissen auch noch Spezialsoftware in Form von Analyseprogrammen notwendig sein, die ebenfalls Hunderte bis Tausende Euro verschlingen.

Wie bei jeder anderen Existenzgründung auch, kalkulieren Sie zu Beginn bitte in jedem Fall erhebliche Verluste ein. Es dauert mitunter mehrere Monate, bevor Sie ein Gespür für die Märkte bekommen und die richtigen Entscheidungen treffen können. Konzentrieren Sie sich anfangs auf eine einzelne Aktie und traden Sie diese zunächst im Demomodus, den Ihnen jeder Broker für mindestens einen Monat gewährt. Finden Sie eine robuste Handelsstrategie und Ihre Existenzgründung sollte erfolgreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.