Fondssparen als Geldanlage

Es gibt viele Möglichkeiten der Geldanlage, denn vor allem in den letzten Jahren sind immer wieder interessante neue Formen von Investments entstanden. Eine etwas ältere, aber dennoch sehr interessante Form der Geldanlage stellt dabei jedoch das Fondssparen dar, denn es bietet vielfältige Wahlmöglichkeiten und mitunter ein recht ansehnliches Renditepotenzial. Dass natürlich auch entsprechende Risiken bestehen, ist kein Geheimnis, jedoch gibt es auch hier einige Optionen, das Verlustrisiko in Grenzen zu halten. Nachfolgend wird nun aufgezeigt, wie das Fondssparen funktioniert und welche Möglichkeiten bei dieser Form der Geldanlage bestehen.

Einmalbetrag oder Fondssparplan – eine schwierige Frage

Wer sich für das Fondssparen interessiert, hat dabei die Möglichkeit, einmal einen Betrag zu investieren und davon entsprechende Fondsanteile zu kaufen, oder aber einen Fondssparplan aufzusetzen und monatlich eine gleichbleibende Summe einzuzahlen, von der immer eine geringe Anzahl Fondsanteile gekauft wird. Der Fondssparplan weist dabei den Vorteil des Cost-Average-Effekts auf, denn man kann durch den regelmäßigen Kauf der Fondsanteile starke Kursschwankungen vermeiden, weil man durch die Betragsdeckelung bei hohen Kursen eben automatisch einfach weniger Fondsanteile kauft und als Ausgleich bei niedrigen Kursen entsprechend mehr. Liegen die Kurse allerdings in einer Zeitphase gerade besonders niedrig, kann auch das Einmalinvestment sehr interessant sein, weil das Renditepotenzial umso größer erscheint.

Die Zusammensetzung der Fonds ist ebenfalls sehr wichtig

Neben der Art der Einzahlung ist beim Fondssparen natürlich auch immer die Zusammensetzung der Fonds von Bedeutung, denn wer lieber ein etwas größeres Risiko eingehen möchte, setzt verstärkt auf Aktienfonds und kann mit Glück eine größere Rendite herausholen, wohingegen sehr risikoscheue Anleger lieber auf die konservativeren Rentenfonds bauen sollten, die dafür in vielen Fällen auch etwas weniger Potenzial aufweisen. Darüber hinaus gibt es natürlich auch noch die Option, sich an geschlossenen Fonds zu beteiligen, jedoch sind die Mindesteinlagen oftmals recht hoch und das Risiko ist nicht selten unüberschaubar.

Fondssparen ist auf jeden Fall eine interessante Alternative

Wer als Kleinanleger sein Geld nicht nur in Festgeld oder Tagesgeld investieren möchte, liegt mit dem Fondssparen gar nicht so falsch, denn es bietet oftmals eine etwas höhere Rendite, birgt jedoch auch ein gewisses Verlustrisiko. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich die Fonds vorher etwas genauer anzuschauen und den Verlauf in der Vergangenheit eventuell zu analysieren, um Aufschlüsse über eventuelle Risiken zu erhalten. Mit einem Fondssparplan lassen sich diese meistens sowieso recht gut in den Griff kriegen und man hat unter dem Strich eine sehr interessante Geldanlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.