Immobilienfonds Trends

Im Jahr 2016 wird sich ein Trend im Bereich Immobilienfonds fortsetzen, der bereits 2015 Gültigkeit hatte: Die Sicherheit der Geldanlage hat höchste Priorität für den Anleger. Die Fondsanbieter haben auf diese Nachfragesituation reagiert und bieten entsprechende Produkte an. Besonderes Augenmerk richten sie 2016 auf Immobilienobjekte des Einzelhandels. Denn wie heißt es im Sprichwort so schön: „Essen und Trinken geht immer.“ Die Supermärkte großer Einzelhandelsketten befriedigen elementare Grundbedürfnisse der Bevölkerung. Sie sind praktisch unempfindlich gegenüber Umsatzschwankungen, wie sie in wirtschaftlichen Krisenzeiten im Konsumbereich an der Tagesordnung sind. Supermärkte verdienen auch in schlechten Zeiten gutes Geld. Und es gibt sie in großer Stückzahl. Solche Immobilien versprechen eine nachhaltige und gleichzeitig rentable Anlagemöglichkeit.

Sowohl Inlands- wie Auslandsfonds setzen darüber hinaus aktuell auf das Thema energieeffizientes Bauen. Dieser Bereich hat sich zu einer wichtigen Wachstumssparte auf dem Immobilienmarkt entwickelt. Entsprechend ausgestattete Gebäude sind sowohl auf dem klassischen Wohnungsmarkt wie im Segment Bürogebäude sehr stark nachgefragt. Hinzu kommt, dass dieser Bausektor politisch massiv gefördert wird, zum Teil mit erheblichen finanziellen Anreizen. Dank des international gültigen Green-Buildings-Zertifikat gibt es hier auch Verlässlichkeit und Sicherheit bei der Geldanlage. Das Zertifikat ist ein greifbarer Beleg für die hohe Qualität des Gebäudes, welches große Anerkennung auf dem Markt genießt. Das minimiert die Risiken der Anlage deutlich.

Insbesondere im Bereich Büroimmobilien liegen nach wie vor sogenannte Core-Immobilien im Trend. Darunter versteht man vermietete Immobilien, deren zahlungskräftige Mieter langfristig gebunden sind. Allerdings gibt es hier eine Knappheit des Angebots. Viele Core-Immobilien sind bereits langfristig vergeben. Bei Wohnimmobilien liegen aktuell Zinshäuser in urbanen Ballungszentren wieder bei Fonds im Trend. Der Markt sucht sich hier gezielt Städte aus, die wirtschaftlich prosperieren und über eine positive Prognose hinsichtlich des Bevölkerungswachstums verfügen. Besonders Berlin rückt dabei wieder in den Fokus der Anbieter von Immobilienfonds. Der dortige Wohnraum ist knapp, die Mieten steigen aktuell, das Einstiegsniveau ist aber dennoch recht günstig im Moment. Hinzu kommt eine günstige Finanzierung durch die allgemeine Zinslage und nach wie vor glänzende Perspektiven für die Hauptstadt. Auch andere deutsche Städte können den Investoren zurzeit steigende Mieten und günstige Finanzierungsmöglichkeiten versprechen. Aber nur in Berlin finden die Anleger die dazu passende hohe Liquidität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.