Wissenswertes über Aktien als wichtige Wertpapiere der Moderne

Jedes Unternehmen weltweit hat unter verschiedenen Voraussetzungen die Möglichkeit, die Unternehmensform einer Aktiengesellschaft (AG) anzunehmen. Diese berechtigt ein Unternehmen dazu, Aktien auszugeben. Jede Aktie spiegelt somit einen Anspruch des Aktionärs gegenüber der jeweiligen Aktiengesellschaft wider.

Aktien weisen generell einen Nennwert und einen Nominalwert auf. Der Nennwert wird vom Unternehmen bei der Ausgabe festgelegt und stellt den Grundwert der Aktie dar. Dieser weicht jedoch bereits ab dem ersten Ausgabetag ab. Man spricht hierbei vom Nominalwert, der sich durch das Verhältnis aus Angebot und Nachfrage, das Grundlage für die Wertentwicklung einer Aktie ist, ergibt.

Wie lassen sich durch den Handel mit Aktien Gewinne erzielen?

Handelsplatz von Aktien ist die Börse. In Deutschland ist beispielsweise die Frankfurter Wertpapierbörse das Maß aller Dinge. Hier werden Aktien von Aktiengesellschaften aus aller Welt gehandelt. Dies geschieht jedoch nur zu den Öffnungszeiten der Börse.

Aktien im Allgemeinen sind Wertpapiere, von denen sich der Aktionär und ein Headhunter einen finanziellen Gewinn erhoffen. Dies ist grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten möglich:

(1) Die Zahlung einer Dividende, die sich am Gewinn des Unternehmens im abgelaufenen Geschäftsjahr bemisst.

(2) Durch einen günstigen Ankauf einer Aktie mit einem anschließenden Verkauf zu einem erhöhten Preis.
Vor allem die zweite Option kann dem Aktionär hohe Gewinne, aber auch Verluste bescheren. Sicherheit für in Aktien investiertes Kapital gibt es auf dem Aktienmarkt nicht. Dies bringt eine hohe Gewinn- aber ebenso auch Verlusterwartung für den Aktionär mit sich. Insbesondere in Zeiten von weltweiten Wirtschaftskrisen können hohe Kapitalverluste die Folge des Aktienhandels sein. Man denke hierbei beispielsweise an den „Schwarzen Freitag“ im Jahr 1929 oder die jüngste Finanzkrise, die durch gescheiterte Immobiliengeschäfte in den USA ausgelöst wurde.

Welche Rolle spielt der DAX für den heutigen Aktienmarkt in Deutschland?
In Deutschland werden die Entwicklung der 30 bedeutendsten Aktienunternehmen und deren Aktien durch den DAX (Deutscher Aktienindex) angegeben. Dieser liefert einen schnellen und objektiven Überblick über die Gesamtentwicklung der entsprechenden Unternehmen und deren Aktienkurse. Generell ist für die Aufnahme einer AG in den DAX nicht unbedingt die Unternehmensgröße entscheidend. Ein wichtiges Merkmal hierfür ist eher die Bedeutung des Unternehmens für die deutschlandweite- und weltweite Wirtschaft.

Wie kommt man an die Börse?
An der Börse kann theoretisch jeder mit Aktien handeln. Man benötigt dazu lediglich ein Wertpapierdepot. Jedoch sollten man nicht ohne Vorkenntnisse und gründliche Information vorab zu den jeweiligen Aktien mit dem Aktienkauf beginnen. Professionelle Broker, die oft durch Headhunter gesucht werden, haben meistens eine Bankausbildung, einen akademischen Abschluss und Erfahrung im Wertpapiergeschäft, bevor sie in verantwortlicher Position mit Millionen jonglieren dürfen. Wer das bieten kann darf sich über überdurchschnittliche Einkommen freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.