Category Archives: News

Walgreens Boots Alliance Kürzt Dividende für 2024

DEERFIELD, Illinois, 4. Januar 2024 – Die Walgreens Boots Alliance, Inc. (Nasdaq: WBA) gab bekannt, dass ihr Vorstand eine vierteljährliche Dividende von 25 Cent pro Aktie beschlossen hat, was einer Reduzierung um 48 Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht. Die Dividende wird am 12. März 2024 an die Aktionäre ausgezahlt, die am 20. Februar 2024 als Inhaber der Aktien registriert sind.

Der Vorstandsvorsitzende Tim Wentworth erklärte:

„Seit Beginn meiner Tätigkeit bei WBA haben wir unsere Optionen in Bezug auf unsere Strategien und Geschäftsabläufe überprüft, einschließlich derer, die unsere Kapitalverteilung betreffen. Wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, unsere vierteljährliche Dividendenzahlung auf 25 Cent pro Aktie zu reduzieren, um unsere langfristige Bilanz und Liquiditätsposition zu stärken. Diese Maßnahme unterstreicht unser Ziel, den Cashflow zu erhöhen und gleichzeitig Kapital freizusetzen, um in nachhaltige Wachstumsinitiativen in unserem Apotheken- und Gesundheitsgeschäft zu investieren, von denen wir glauben, dass sie letztendlich den Wert für unsere Aktionäre steigern werden.“

Der Executive Chairman Stefano Pessina fügte hinzu:

„Der Vorstand von WBA ist darauf bedacht, sicherzustellen, dass die Prioritäten bei der Kapitalverteilung zwischen Investitionsmöglichkeiten für Wachstum, Schuldenabbau und der Rückführung von Kapital an die Investoren ausgewogen sind. Wichtig ist, dass wir eine wettbewerbsfähige Rendite beibehalten, da unser Vorstand die Dividende weiterhin als einen wesentlichen Bestandteil der Gesamtattraktivität von WBA für viele unserer Aktionäre ansieht.“

Walgreens Boots Alliance und ihr Vorgängerunternehmen, die Walgreen Co., haben in 365 aufeinanderfolgenden Quartalen (91 Jahre) eine Dividende gezahlt.

Über Walgreens Boots Alliance
Die Walgreens Boots Alliance (Nasdaq: WBA) ist ein integrierter Gesundheits-, Apotheken- und Einzelhandelsführer, der täglich Millionen von Kunden und Patienten betreut und auf eine 170-jährige Tradition der Fürsorge für Gemeinschaften zurückblickt.

Als vertrauenswürdiger, globaler Innovator im Einzelhandel mit Apotheken und etwa 12.500 Standorten in den USA, Europa und Lateinamerika spielt WBA eine entscheidende Rolle im Gesundheitsökosystem. Das Unternehmen stellt sich die lokale Gesundheitsversorgung und das Wohlbefinden für alle neu vor, als Teil seines Ziels – mehr Freude im Leben durch bessere Gesundheit zu schaffen. Durch die Abgabe von Medikamenten, die Verbesserung des Zugangs zu einer breiten Palette von Gesundheitsdienstleistungen, die Bereitstellung hochwertiger Gesundheits- und Schönheitsprodukte sowie die jederzeitige und überallige Bequemlichkeit über seine digitalen Plattformen gestaltet WBA die Zukunft der Gesundheitsversorgung.

WBA beschäftigt mehr als 315.000 Menschen und ist in acht Ländern mit seinem Portfolio an Verbrauchermarken präsent: Walgreens, Boots, Duane Reade, die No7 Beauty Company und Benavides in Mexiko. Darüber hinaus verfügt WBA über ein Portfolio an gesundheitsorientierten Investitionen in mehreren Ländern, darunter China und die USA.

Das Unternehmen ist stolz auf seine Beiträge zu gesunden Gemeinschaften, einem gesunden Planeten, einem inklusiven Arbeitsplatz und einem nachhaltigen Marktplatz. WBA wurde für sein Engagement für nachhaltiges Wirtschaften anerkannt: Das Unternehmen ist ein Bestandteil der Dow Jones Sustainability Indices (DJSI) und wurde in die Liste der 100 besten Unternehmensbürger 2022 aufgenommen.

RPM gibt vierteljährliche Dividende von 0,46 bekannt

MEDINA, Ohio–(BUSINESS WIRE)– RPM International Inc. (NYSE: RPM) gab heute bekannt, dass sein Vorstand eine regelmäßige vierteljährliche Barausschüttung von 0,46 US-Dollar pro Aktie beschlossen hat. Diese Dividende wird am 31. Januar 2024 an die Aktionäre ausgezahlt, die am 19. Januar 2024 als Inhaber der Aktien registriert sind.

Die letzte Erhöhung der Barausschüttung von RPM um 10% im Oktober 2023 markierte das 50. aufeinanderfolgende Jahr, in dem RPM seine Barausschüttungen an die Aktionäre gesteigert hat. Damit gehört RPM zu einer exklusiven Gruppe von weniger als einem halben Prozent aller börsennotierten US-Unternehmen. Laut Dividend Radar gibt es nur 41 andere US-Unternehmen, die über einen längeren Zeitraum hinweg eine jährlich steigende Dividende gezahlt haben. In diesem Zeitraum hat das Unternehmen seinen Aktionären etwa 3,3 Milliarden US-Dollar an Barausschüttungen zurückgegeben.

Über RPM

RPM International Inc. besitzt Tochtergesellschaften, die weltweit führend in Spezialbeschichtungen, Dichtstoffen, Baumaterialien und dazugehörigen Dienstleistungen sind. Das Unternehmen ist in vier berichtspflichtigen Segmenten tätig: Verbraucherprodukte, Bauprodukte, Leistungsbeschichtungen und Spezialprodukte. RPM verfügt über ein vielfältiges Portfolio marktführender Marken, darunter Rust-Oleum, DAP, Zinsser, Varathane, DayGlo, Legend Brands, Stonhard, Carboline, Tremco und Dryvit. Von Wohnhäusern und Arbeitsplätzen bis hin zu Infrastruktur und wertvollen Wahrzeichen – die Marken von RPM werden sowohl von Verbrauchern als auch von Fachleuten geschätzt, um eine bessere Welt zu gestalten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 17.300 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.RPMinc.com.

So funktioniert ein Kredithebel

Zur Lösung der Schuldenkrise ist eine Stärkung des Rettungsschirms EFSF über einen Kredithebel im Gespräch. Doch wie geht das? Fragen und Antworten zur Hebelwirkung. Definition Hebelwirkung:

Wie funktioniert ein Kredithebel?

Ein Kredithebel bedeutet allgemein, dass mit Zuhilfenahme fremden Kapitals die Wirkung des eigenen Geldes erhöht wird. Ein einfaches Beispiel zum Kredithebel: Wer 200 Euro eigenes Geld auf der Bank anlegt und nach einem Jahr dafür 220 Euro zurückbekommt,hat somit eine erfreuliche Rendite von zehn Prozent erwirtschaftet.

Etwas anders verhält es sich , wenn man nur 100 Euro hat und sich weitere 100 Euro zu einem Zinssatz von fünf Prozent leihen muss. Die Gesamtinvestition von 200 Euro erbringt zwar auch hier nach einem Jahr 220 Euro. Wenn man nun das geliehene Geld und die entstandenen Zinsen zurück zahlt,  bleibt unter’m Strich noch ein Gewinn von 15 Euro übrig oder eine Rendite von 7,5 % für 200 Euro. Für das Eigenkapital aber von 100 Euro beträgt die Rendite bereits 15 Prozent. Mit Hilfe solcher Hebelwirkung (englisch “leverage”) lassen sich also höhere Renditen erzielen.

Man beachte: Die Rendite ist also nur der Prozentuale Ausdruck eines Gewinns und sagt in erster Linie noch nichts über den tatsächlichen Gewinn aus.

Finanzsoftware für den Aktienhandel

Trader können durch zahlreiche Softwaretools das Handeln und Verwalten von Aktien und anderen Wertpapieren vereinfachen und organisieren. Zudem kann geeignete Finanzsoftware für den Aktienhandel den Trader auch bei Kauf- oder Verkaufsentscheidungen unterstützen. Die Wahl der passenden Finanzsoftware für den Aktienhandel ist allerdings nicht immer leicht. Es gibt nämlich heute eine riesige Auswahl an mehr oder weniger guter Finanzsoftware für Trader. Einige davon ist sogar kostenlos, andere Softwaretools kosten Geld. Um sich nach einer passenden Software umzuschauen eignen sich insbesondere Softwareportale. Hier lassen sich schnell und einfach verschiedene Finanzsoftware Angebote finden und übersichtlich vergleichen.

Wer mit Aktien handelt und dabei ein nicht gerade kleines Portfolio sein Eigen nennt, kann schnell mal den Überblick über die ganzen wichtigen Daten rund um die Wertpapiere verlieren. Die moderne Computer- und Softwaretechnik bietet hier jedoch heute Hilfe. Lose Blattsammlungen oder unübersichtliche Office Tabellen sind hier nicht mehr notwendig. Es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter, die spezielle Software für den Aktienhandel anbieten. Mit dieser können Profis und auch Anfänger ihr Portfolio mit modernen Mitteln übersichtlich verwalten und organisieren.

So lässt sich nicht nur das Portfolio verwalten, auch beim Erweitern oder Reduzieren kann gute Finanzsoftware für den Aktienhandel hilfreich sein. Durch zahlreiche Funktionen und Hilfen ist gute Finanzsoftware in der Lage, den Trader bei Kauf- und Verkaufsentscheidungen hilfreich zu unterstützen. Kosten muss diese Hilfe übrigens nicht unbedingt. Es gibt heute auch Finanzsoftware für den Aktienhandel, die sogar kostenlos angeboten wird. Andere Software ist hingegen kostenpflichtig und verfügt nicht selten über umfangreiche Funktionen und eine gute Qualitätssicherung.

Geeignete Anlaufstellen auf der Suche nach Software für den Aktienhandel können für den Trader insbesondere Softwareportale sein. Dies ermöglicht das direkte Herunterladen von Software auf Computer und geeignete mobile Endgeräte. So können hier verschiedene Angebote von Finanzsoftware recherchiert und auch gegenüber gestellt werden. Was dann auch das Suchen und Finden von Finanzsoftware für den Aktienhandel über das Internet richtig einfach und bequem macht.

Apple Aktien steigen dank iPad & iPhone

Apple hat wieder mal seine Quartalszahlen veröffentlicht und alle Erwartungen weit übertroffen. Auch wenn die negativ Schlagzeilen des neuen iPhone keine Auswirkungen mehr auf die Quartalszahlen haben, rechnet Apple nicht mit einem Einbruch der Verkaufszahlen. Neben dem iPhone hat sich auch das iPad mit 3,3 Millionen verkauften Geräten innerhalb kürzester Zeit zu einer wichtigen Umsatzsäule bei Apple etabliert.

Der Aktienkurs von Apple stieg seit Ende Januar 2010 bis zum Juli 2010 von 137 Euro auf nun 201 Euro. Zwischenzeitlich lag das Hoch der Aktie sogar bei 224 Euro, ein wahres Kursfeuerwerk.

Wichtigste Einnahmequelle bleibt weiterhin das Iphone. Das Geschäft mit den Macs läuft auch sehr gut, mit einem Umsatzplus von 33 % gegenüber dem Vorjahr konnte auch das iPad den Kultrechnern nichts an Attrktivität rauben.

Für das nächste Quartal sagt Apple einen Umsatzwachstum von 18 Milliarden Dollar voraus und übertrifft die allgemeinen Analystenprogrnosen um eine weitere Milliarde!